Erfahrungsbericht: GBS – Patient

In Kooperation mit dem Therapiezentrums Burgau

Patient

Dieter, 50 Jahre, aus Ravensburg.

Arbeitete bis zur Diagnose als Serviceadministrator und ist ein begeisterter Techniker.

Eines seiner vielen Hobbys ist wandern, was er am liebsten mit seiner Frau zusammen macht.

Krankheitsverlauf

Sein Weg nach Burgau war lang. Nachdem jegliche Muskulatur Mitte Mai diesen Jahres bei ihm versagte, und er auch beatmet werden musste, bekam er die Diagnose GBS. (Guillain-Barré-Syndrom), eine chronische Nervenerkrankung.

Monatelang wurde er mit der medikamentösen Standardtherapie gegen GBS behandelt, allerdings ging die Symptomatik nicht zurück.
Nach drei verschiedenen Krankenhäusern kam er Anfang Oktober 2023 ins Therapiezentrum Burgau. Immer noch tetraplegisch traf er auf die Ärzte in der neurologischen Fachklinik, die eine seltene Unterform des GBS diagnostizierten.

Mit der richtigen medikamentösen Behandlung ging es dann sehr schnell aufwärts für Dieter. Nach nicht mal zehn Tagen war er wieder extubiert und konnte seine oberen Extremitäten etwas bewegen.

Einsatz von robotisch unterstützter Mobilisation (ab Mitte Oktober)

Nachdem die Parästhesien zurück gingen, begann im Therapiezentrum Burgau das gut geschulte Team die VEMOTION Therapie mit Dieter.
Diese hat Dieter so gut gefallen, dass er immer länger dauernde VEMOTION Mobilisierungen wollte. Er berichtet uns, dass vor allem der aktive Modus – Assist-as-Needed – ihn sehr motivierte. Schon bei den ersten Therapien zu sehen, dass Aktivität in den Beinen wiederkehrt und besser wird, war ein Anreiz für ihn weiterzumachen.

Bis zu drei Stunden am Tag hat Dieter im VEMOTION System verbracht. Sein Klinikalltag wurde um die Mobilisierungstherapien gestaltet.
Er aß während der Therapie, sah fern, oder lief so zu sagen mit seiner Frau um die Wette.

Outcome (Ende November)

Mittlerweile kann Dieter bis zu 100 Schritte mit dem Gehwagen auf dem Gang gehen.
Die robotische Unterstützung braucht er inzwischen nicht mehr, ist aber enorm dankbar, da er ohne diese nicht so schnell wieder auf die Beine gekommen wäre. Er wünscht sich, dass jedem in einer ähnlichen Situation diese Therapiemöglichkeit gegeben wird, um die Muskulatur und Stärke in einer besonders frühen Phase der Genesung bereits wieder aufbauen zu können.

Ziele & Wünsche

Dieter´s Wunsch für die Zukunft ist klar: natürlich wieder laufen zu können.
Außerdem soll’s irgendwann wieder auf einen Berg gehen. Es muss nicht der höchste sein, aber der Leidenschaft zum Wandern mit seiner Frau möchte er wieder nachgehen können.

Danke für die Zusammenarbeit!

Ohne das Engagement vom Team des Therapiezentrums Burgau wäre das alles nicht möglich. Die Zusammenarbeit begeistert uns sehr und wir freuen uns immer wieder so innovativ mit dem Pflegepersonal, den Therapeuten und Ärzten zusammen arbeiten zu dürfen.