BECAUSE YOU CARE

Assistenz-Robotik zur Frühmobilisierung von Schwerstkranken und Intensivpatienten

BECAUSE YOU CARE

Assistenz-Robotik zur Frühmobilisierung von Schwerstkranken und Intensivpatienten

BECAUSE YOU CARE

Assistenz-Robotik zur Frühmobilisierung von Schwerstkranken und Intensivpatienten

entdecke vemotion

TECHNOLOGIE HILFT ZU MOBILISIEREN

VEMOTION FÜR EINE INDIVIDUELLE PATIENTEN­VERSORGUNG

 

Gemäß Studienlage über manuelle Frühmobilisierung, kann diese zu einem beschleunigten Genesungsverlauf und zur Wiedererlangung der Selbstständigkeit beitragen.

Unsere Lösung – VEMOTION – ergänzt die manuelle Therapie mit einem adaptiven robotischen Assistenzsystem und unterstützt Pflegekräfte und Therapeuten bei der Mobilisierung ihrer Patienten. 

Patientenorientierte Arbeit wird unterstützt durch VEMOTION

  • Kritisch-kranke, darunter auch beatmete Patienten werden in ihrem Genesungsverlauf bereits in einer sehr frühen Phase individuell unterstützt.

  • Mobilisierung findet direkt im eigenen Intensivbett statt – der risikobehaftete Patiententransfer entfällt.

  • Die Kombination von Aufrichtung und Bewegung mit Hilfe von Robotik erleichtert die Mobilisierung.
  • Durch die für die Patienten individuell ausgerichtete robotische Unterstützung können Ihre Patienten in nahezu aufrechter Position ihnen bekannte Bewegungsmuster durchführen.
  • Zudem bietet VEMOTION körperliche Entlastung für Intensivteams, speziell die Mobilisierung wird durch robotische Unterstützung rückenschonender möglich.

 

VEMOTION IN KLINIKEN

Referenzklinik
Mehr Lesen
Forschungspartner
Mehr Lesen
Pilotklinik
Mehr Lesen

VEMOTION IN AKTION

Primaria Dr. Pucks-Faes

VEMOTION ist für die Mobilisierung von post COVID-19 Patienten eine sinnvolle Ergänzung des Rehabilitationsteams. Durch die Anpassung der Trainingsparameter scheint eine ideale Belastung für den Patienten gefunden und ein positiver Einfluss auf die Ventilation der Lunge, das Herz-Kreislauf-, das Verdauungs- und das senso-motorische System erlangt zu werden.

Primaria Dr. Pucks-Faes
PRIMARIA DR. PUCKS-FAES

Leiterin Neurologie, Tirol-Kliniken GmbH, LKH Hochzirl-Natters, Zirl

Dr. Karin Diserens
Dr. Karin Diserens

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Frühmobilisierung der Schlüssel zu einer schnelleren Genesung unserer Patienten ist. Mit VEMOTION werden wir unsere beatmeten Patienten mit höherer Frequenz in einer sicheren Trainingsumgebung therapieren können und gleichzeitig die körperliche Belastung der Pflegekräfte und Therapeuten reduzieren. Die Idee, das Patientenbett in ein Therapiegerät zu verwandeln wird es uns ermöglichen, Frühmobilisierung noch effizienter in unserer ICU umzusetzen.

Dr. Karin Diserens
Dr. Karin Diserens

Neurologin, Leiterin der Acute Neurorééducation Unit Neurologie – Universitätsspital Lausanne – Lausanne, Schweiz

Primaria Dr. Pucks-Faes

UNSER ANLIEGEN

ROBOTICS FÜR DIE MEDIZINISCHE ZUKUNFT

Ziel von Reactive Robotics ist es, den neuen Goldstandard der Frühmobilisierung für schwerstkranke Patienten zu setzen.

Mittels robotischer Assistenzsysteme

  • stehen wir Pflegekräften und Therapeuten bei der Betreuung Ihrer Patienten zur Seite
  • unterstützen wir die Mobilisierung von kritisch-kranken Patienten
  • gestalten wir die Betreuung patientenorientiert, indem Robotik Hand in Hand mit Pflegekräften und Therapeuten arbeitet
  • verbessern wir die Effizienz im Gesundheitswesen.

Unsere Kunden sind Krankenhäuser, die ihre Patienten auf ihrem Weg zur Genesung bestmöglich betreuen und ihr klinisches Personal mit der besten verfügbaren Technologie unterstützen wollen.

UNSERE MOTIVATION

DIE BEDEUTUNG DER FRÜHMOBILISIERUNG

Wissenschaftliche Studien zeigen: Mit manueller Frühmobilisierung erholen sich Intensivpatienten schneller als Patienten, die diese sehr frühe Mobilisierungstherapie nicht erhalten. 

Durch Frühmobilisierung werden:

  • Sekundärkomplikationen reduziert
  • Vigilanz verbessert
  • Kreislauffunktionen unterstützt

WICHTIGES ZU VEMOTION

Was genau ist VEMOTION?
arrow down

VEMOTION (VEM = Very Early Mobilization) steht für ein robotisches Assistenzsystem zur Mobilisierung von Schwerstbetroffenen, insbesondere Intensivpatienten. Die Besonderheit: Es werden Vertikalisierung und Bewegung kombiniert.

Welche Bestandteile hat VEMOTION?
arrow down

VEMOTION besteht aus dem Roboter mit Trolley, dem vertikalisierbaren Intensivbett mit Matratze und den Patientenadaptern zur Sicherung des Patienten während der Vertikalisierung und Mobilisierung.

Welche Patienten profitieren am meisten von der Mobilisierung?
arrow down

Durchgeführte Studien zur manuellen Frühmobilisierung zeigen, dass vor allem beatmete Patienten durch eine gezielte Frühmobilisierung eine signifikante Verbesserung der Genesung erfahren und eine Liegezeitverkürzung auf der Intensivstation um ~23% erreicht werden kann.

Die Mobilisierung mit VEMOTION ist bei schwerbetroffenen Patienten mit lang zu erwatender Liegezeit zu empfehlen, bei denen ein Transfer aus dem Bett einen großen Aufwand als auch ein Risiko für Patient und Anwender darstellt.

Gibt es Kontraindikationen für die Mobilisierung mit VEMOTION?
arrow down

Basierend auf dem Input von verschiedenen Medizinern wurde eine Liste von absoluten und relativen Kontraindikationen erstellt. Die finale Entscheidung zur Durchführung einer Mobilisierung obliegt dem behandelnden Arzt.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.